Die besten Stadtteile in Paris für den perfekten Städtetrip

Paris Eiffelturm, Frankreich
Paris Eiffelturm, Frankreich

Die vier Top Stadtteile in Paris für einen Städtetrip:

1. Saint Germain

2. Marais

3. Montmartre

4. Ile Saint-Louis – eine Insel in Paris


1. Saint-Germain

Saint-Germain-des-Pres, kurz Saint-Germian, ist ein Stadtviertel in Paris, das 24 Quartier im 6 Arrondissement. St. Germain liegt im Stadtgebiet Rive gauche, südlich der Seine.

Das ehemalige Literaten- und Künstlerviertel St. Germain ist einer der typischen Pariser Stadtteile. Im bezaubernden Saint-Germains locken edle Cafes und Restaurants sowie zahlreiche Galerien, Antiquitätenläden und Modehäuser die Besucher an.

Künstler und Intellektuelle wie Pablo Picasso, Jean-Paul Sartre und Ernst Hemingway traffen sich im berühmten Cafe des St. Germain, dem Cafe de Flore.

Sehenswürdigkeiten in Saint-Germain:

  • Jardin du Luxembourg
  • Musee d´Orsay
  • Saint-Sulpice
  • Point des Arts
  • Musee Eugene Delacroix in St. Germain
  • Cafe de Flore
  • Cafe de Procope

2. Marais

Das Marais ist eines der ältesten Viertel von Paris. Im charmanten, bunten Viertel Marais, ein ehemaliges Sumpfgebiete vor den Toren der Metropole Paris, ist immer etwas los. Ein Besuch des Marais am Tag mit seinen vielen Geschäften, Vintage-Läden, Restaurants und Bars lockt ebenso wie in der Nacht, wenn Pubs und Jazzkneipen locken. Marais ist ein beliebter Ort vieler Menschen, da es den Charme vergangener Zeiten bewahrt hat und gleichzeitig eine große Auswahl trendiger Treffpunkte bietet. In Marais findest du zahlreiche Kunstgallerien, Modeläden. Unbedingt die Schaufenster der zahlreichen Galerien bestaunen!

Ein quirliges Viertel mit interessanten Museen wie Museum Carnavalet mit viel History oder das Museum Cognacq-Jay . Beide Museen sind nah beieinander. Hier gibt es immer wieder etwas zu entdecken

Marais Sehenswürdigkeiten:

  • Museum of National Archives
  • Picasso Museum
  • Rue Vieille du Temple
  • Place des Vosges

Museum of National Archives

Ein Besuch durch Marais wäre nicht komplett ohne den Besuch des Museum of National Archives und ein Spaziergang durch den ruhigen Innenhof. Scheint das nicht viele Touristen von dem Museum wissen, daher ist es immer ein Ort der Ruhe, Friedens und der Erholung zu sein. Im Innenhof des Museums finde ich immer nur ein paar Leute die, mit einem Buch in der Hand, auf den Bänken unter dem Torbogen sitzen.

60 Rue des Francs Bourgeois, 75003 Paris

Picasso Museum

Nach fünf Jahren Revovierung waren die Leute fanatisch,  endlich einen Blick hinein zu werden, der Hype um das Picasso Museum ist völlig gerechtfertigt. Das Gebäude selbst, mit seinem Inneren aus Sandstein und Marmor, der Pariser Treppe und den eleganten Details, ist ein absolutes Kunstwerk.  Ganz zu schweigen von der großen Sammlung von 500 Picassos Werken, die auf Besucher warten.

Place des Vosges

Place des Vosges ist ein zeitlos schöner Platz in Paris, eingerahmt von wunderschönen roten Backsteingebäuden und einer Top Auswahl an Kunstgalerien und Restaurants.

Rue Vieille du Temple

Rue Vieille du Temple ist eine der Top Strassen in Paris. Du findest hier eine perfekte Mischung von Top Restaurants, großartigen Kunstgalerien, Concept Stores und Modegeschäften. Besuch unbedingt die Kunstgalerie Lambert Yvon Galerie für „Coffee-Table-Bücher“ und einzigartige Magazine. In Breizh bekommst du die bestesten Crepes der Stadt. La Perle ist die Adresse für großartige Cocktails.

Spazieren durch Marais

Ein Spaziergang durch Marais lädt zum Verweilen in Cafés ein, zur Besichtigung der vielen Kunstgalerien ein, zu einem kleinem Mittagessen in einem der hervorragenden Restaurants.

Vintage-Shopping in Marais

Du findest in den kleinen Läden neben den bekannten Luxusmarken auch alle möglichen klenen trandy Brands. Vielleicht hast du schon einmal gehört dass das beste Vintage-Shopping Angebot in Paris im Marais-Viertel angeboten wird, und ja, ist es wahr.  Das Marais strotzt nur so vor Vintage-Stores, es gibt nichts was es nicht zu kaufen gibt. Wenn du ein Vintage Liebhaber bist, dann wirst du in den Läden zwischen hunderten von Vintage-Schätzen wählen können.

Marais in Paris – Restaurants und Bars

Wer gute Restaurants und nette Bars sucht, ist in Marais auf jeden Fall richtig! Paris ist zwar nicht arm an köstlichen Restaurants und kulinarischen Highlights, doch Marais bietet das alles teils noch etwas besser. Hier findest du Feinkostläden, Markthallen und gute französische Hausmannskost, neben einer Vielzahl von Weltrestaurants… Absolut empfehlenswert.

Mein Tipp für Marais: Einfach mal spazieren gehen, einkaufen oder einen Kaffee trinken und die Leute beobachten… Am Besten ohne festen Plan, dann macht es am meisten Spass!


3. Montmartre

Montmartre liegt im 18te Stadtbezirk von Paris und eines der beliebtesten und charmantesten Viertel der Französischen Metropole. Montmartre ist ein zauberhafter Ort, in dem einst Picasso und Van Gogh lebten.

Damit Du einen besseren Überblick hast, was Du bei deiner nächsten Paristour in Montmartre nicht vergessen solltest, habe ich für dich die absolutes Must-Haves zusammengestellt, die Du auf jeden Fall gesehen haben solltest.

Montmartre Sehenswürdigkeiten:

1. Sacre Coeur

2. Sonnenuntergang vom Sacre Coeur anschauen

3. Place du Tertre, der Künstlerplatz

4. Dali Museum

5. Mur des je t’aime – Mauer der Liebe

6. Museum de la Vie Romantique

7. Moulin Rouge

8. Montmartre Seitengassen


1. Sacre Coeur

Sacré-Coeur: Das Sacré-Coeur ist auch als das Herzstück von Montmartre bekannt. Wer in der Gegend unterwegs ist, kann es im Grunde gar nicht übersehen. Die weißte und strahlende Farbe verdankt das Gebäude dem robusten Kalkgestein, das dafür gesorgt hat, dass das Gebäude mit den Jahren immer heller wurde. Auch wenn man kein großer Fan von Geschichte ist, sollte man die Treppenstufen auf sich nehmen. Von dem Sacré-Coeur hat man nämlich die schönste Aussicht über Paris und kann auch wunderbar den Sonnenuntergang genießen. Wem die Treppen, dennoch zu anstrengend sein sollten, kann die Drahtseilbahn von Montmartre benutzen, um bis nach ganz oben zu gelangen.

2. Sonnenuntergang vom Sacre-Coeur

Wer Paris von seiner romantischen und charmanten Seite kennen lernen will, ist hier auf jeden Fall goldrichtig. Nach einem langen und eindrucksvollen Tag, kannst Du es dir dann in den verschiedenen Cafes und Restaurants gut gehen lassen oder den Pariser Sonnenuntergang von dem Sacré-Coeur bewundern.

Nachdem ich einen ganzen Tag damit verbracht habe, die Gegend von Montmartre kennenzulernen, würde ich dir wärmstens empfehlen, den Sonnenuntergang zu genießen. Die Aussicht über Paris, wenn die Sonne am Horizont unterzugehen beginnt, ist einfach  atemberaubend.  Bewundere den Sonnenuntergang von dem Sacré Cœur aus und beobachte, wie die Stadt unter feurigen Rottönen in Flammen aufgeht.

3. Place du Tertre, der bekannte Künstlerplatz

Der Place du Tertre liegt ca 200 Meter von der Basilika Sacre Coeur entfernt. Wer authentische und ehrliche Kunst liebt, wird im Place du Tertre sehr schnell fündig werden. Das Place du Tertre befindet sich direkt im Zentrum von Montmartre, wo man für wenig Geld wunderschöne und vor allem auch authentische Porträts erwerben kann. Gerade für Kunstliebhaber ist dieser Ort ein absolutes Muss. Darüber hinaus kann man in den Nebenstraßen den Tag in einem schönen Cafe oder Restaurant ausklingen lassen. Neben den Straßenkünstlern, finden sich auch sehr viele Souvenir-Shops wieder, wo man alles Erdenkliche erwerben kann, was zu Paris passt.

4. Espace Dali

Espace Dali: Direkt am Place du Tertre ist das bekannte Dali Museum zu finden, wo du dir über 300 Werke des surrealistischen Künstlers Salvador Dali ansehen kannst. Wer sich ein wenig von der Pariser Kunst inspirieren lassen will, ist hier auf jeden Fall an dem richtigen Ort. Paris ist ja nicht nur als Hauptstadt der Liebe, sondern auch als Hauptstadt der Kunst bekannt.

5. Mauer der Liebe – Mur des je t’aime

Mur des je t´aime – Mauer der Liebe: Diese Mauer steht für die Liebe und nichts anderes. Sie wurde von den Künstlern Frédéric Baron und Claire Kito angefertigt, wo sich heutzutage Liebesbotschaften in 250 verschiedenen Sprachen verewigt haben. Wer Paris von seiner romantischen Seite kennen lernen will, ist an diesem Ort von Montmartre goldrichtig!

6. Museum de la Vie Romantique

Dieses Romantik-Museum befindet sich im 1830 erbauten ehemaligen Wohnhaus des Malers Ary Scheffer. Es beherbergt eine Sammlung von Gemälden von Scheffer selbst, George Sand und einige weitere Werke seiner Zeitgenossen.

Der Charme des Museums de la Vie Romantique liegt nicht nur in der Kunstsammlung, sondern auch im schönen Innenhof und den grünen Gärten, die das Museum umgeben.

Tee und Kuchen können im schönen kleinen Teesalon von März bis Oktober bestellt werden und können im Freien genossen werden, umgeben von zwitschernden Vögeln und wunderschönen Rosenbüschen.

Musee de la vie romantique, 16 rue Chaptal, 75009 Paris

7. Moulin Rouge

Moulin Rouge: Was wäre Paris ohne das Moulin Rouge? Auch heute noch zieht das weltbekannte Cabaret (das mit der roten Mühle) zahlreiche Besucher an. Das Moulin Rouge befindet sich im 18. Arrondissement, auf dem Boulevard de Clichy. Die Revue-Aufführungen finden jeden Abend statt.

8. Seitengassen

Montmartre ist eine Gegend, die zum Flanieren einlädt. Es ist voll von charmanten Treppen und ruhigen Plätzen, wo Künstler friedlich malen und Passanten Crepes genießen. Es ist eine Viertel, das in vielen Filmen verwendet wird, um das typische Paris zu vermitteln, um nur ein paar zu nennen: „Amelie“ und „An Education“.
Ich würde empfehlen, die weniger belebten Seitengassen zu gehen und das auf sich wirken lassen, sich die Zeit nehmen, in ein Cafe setzen und einfach mal genießen… es ist unglaublich, wie entspannend so etwas sein kann und das in einer so quirligen Großstadt wie Paris.


4. Ile Saint-Louis

eine Insel in Paris & in der Nähe von Notre-Dame

Die Ile Saint-Louis ist die kleinere der beiden Seine Inseln im Herzen von Paris, direkt zwischen Marais und der Insel Ile de la Cité. Notre-Dame ist in Sichtweite. Bei einem Spaziergang von Notre-Dame ins Marais kommt man fast zwangsläufig zu der Ile Saint-Louis Insel.

Bis ins 17. Jahrhundert gehörte sie der Kirche und wurde überwiegend als Weidefläche genützt. Heutzutage zählt sie zu einer der wohl teuersten, begehrtesten und gleichzeitig schönsten Wohngegenden in Paris.

Mangels Autoverkehr ist die Ile Saint-Louis Insel eine Oase der Ruhe in der großen lauten Metropole Paris.

Ile Saint-Louis – Gassen und kleine Geschäfte

Durch die engen Gassen der Ile Saint-Louis zu schlendern, ist für mich Erholung pur, auch weil sich hierher deutlich weniger Touristen verirren.

In den engen Straßen finden sich tolle kleine Geschäfte und Spezialitäten-Lebensmittelläden. Ich würde am Liebsten überall probieren!
Egal in welches der Cafés oder Restaurants man einkehrt, du kannst eigentlich keinen Fehler machen. Alle haben ihren Charme und bieten gutes Essen und Getränke an.

Ile Saint-Louis – Restaurants und Creperien

Auch wenn es hier neben ein paar Geschäftsläden und kleinen französischen Restaurants und Crêperien, die sich überwiegend auf der gleichnamigen Durchgangsstraße Rue Saint-Louis en l’Ile befinden, nicht viel zu besuchen gibt, zählt die Ile Saint-Louis für mich zum wahren Paris, zum Herzstück der Metropole. Von hier aus breitete sich Paris über die Seine hinaus. Trotz dieser zentralen Lage findet man hier auf der Insel immer wieder kleine Gassen, die ganz frei vom Trubel der Stadt sind.

Mein Tipp: Restaurant Auberge de la Reine Blanche. Herberge der weißen Königin – mein absolutes Lieblingsrestaurant das sich mitten auf der Ile Saint-Louis befindet und hervorragende französische Küche samt Froschschenkel bis Coq au Vin zu einigermaßen erschwinglichen Preisen anbietet. Ein Muss, das man nicht bereut.

Ile Saint-Louis – Brücke Pont Saint-Louis

Egal ob du diese kleine wunderschöne Insel im Dämmerlicht umrundest oder an einem Sonntag Mittag genüsslich ein Eis von dem dort ansässigem Berthillion-Laden schleckst während dir von der kleinen Brücke Pont Saint-Louis herrliche Straßenmusik entgegenweht. Du wirst Ile Saint-Louis auf jeden Fall in dein Herz schließen.

Man schlendert durch enge Gassen, schaut in kleine Läden und Galerien rein, nascht ein Eis oder Macarons, kurz, nach einer Notre Dame Besichtigung kann man sich hier wunderbar erholen bevor man zum Place des Vosges weiterspaziert. Einfach mal zu Fuß über die Brücke „Port Marie“ und den Flair von diesem Ort auf sich wirken lassen.

Ich flaniere hier gerne am Abend und genieße die Aussicht auf die Stadtviertel ringsum.

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.