KVARNER BUCHT Reiseführer – Kroatien

Kvarner Bucht, Kroatien
Kvarner Bucht, Kroatien

Kvarner Bucht Reiseführer, Sehenswürdigkeiten und Informationen

Die Kvarner Bucht, die zwischen der im Norden liegenden Halbinsel Istrien und der im Süden ansässigen Region Dalmatien liegt, ist die wohl am häufigsten besuchte Urlaubsregion Kroatiens.

Inmitten der mediterranen Flora, die Dank des milden Klimas üppig gedeiht, liegt die Bucht windgeschützt zwischen Gebirgszügen und verspricht dem Urlauber bis zu 2500 Sonnenstunden im Jahr.

Die Küstenstädte Opatija, Crikvenica und Novi Vinodolski prägen das malerische Bild der Küstenregion der Kvarner Bucht genauso wie die idyllischen Urlaubs-Inseln Cres, Losinj, Krk und Rab.


Kvarner Bucht erkunden

Der Tourismus entlang der Kvarner Bucht fand seine Wurzeln bereits im 19. Jahrhundert und überzeugt auch heute noch durch seine wunderschönen Strände, der malerischen Küstenstädte sowie der Gastfreundschaft der Einheimischen.

Die großen Urlaubsinseln Cres, Losinj, Krk und Rab, die umgeben von türkis-blauem Wasser sind, sind wie dafür gemacht, Körper und Seele baumeln zu lassen und den verträumten Moment vom Hier und Jetzt auf sich wirken zu lassen. An der Kvarner Bucht findet jeder sein kleines Paradies. Ob auf einer der Inseln, in den Küstenorten oder im waldreichen Gebirge.


Strände in der Region Kvarner Bucht

Kieselstrände prägen das Bild der Kvarner Bucht. Doch auch die raren Sandstrände finden sich in Crikvenica und auf der Urlaubsinsel Rab. Kroatiens Vielfalt an unterschiedlichen Stränden bietet jedem Urlauber die Qual der Wahl. Am Ende findet aber ein Jeder das passende Badeparadies.


Sehenswürdigkeiten in der Region Kvarner Bucht

Die natürliche Schönheit der Küste und seinen Inseln sowie der dazugehörigen Küstenstädte, laden dazu ein entdeckt zu werden. Außerdem findet man an in der Region um die Kvarner Bucht ebenfalls zahlreiche historische Bauwerke, Museen und Nationalparks. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie ja auch etwas für Sie ganz neues.


Essen und Trinken in der Region Kvarner Bucht

Die Küche entlang der Kvarner Bucht basiert, wie soll es anders sein, auf frischem Fisch. Dank des milden Klimas ist regionales Obst und Gemüse ebenso fester Bestandteil des kulinarischen Erlebnisses rund um Kroatiens Urlaubs-Paradieses.


Klima – beste Reisezeit für Urlaub in der Region Kvarner Bucht

Nicht nur für die Flora ist das milde mediterrane Klima optimal. Auch für ein ganzjähriges Urlaubs-Erlebnis ist es verantwortlich. Bade-Urlauber reisen in den Sommermonaten an. Sport- und aktiv Begeisterte hingegen nutzen die Nebensaison um die Monate Mai, Juni, September und Oktober, da diese eine perfekte und nicht zu heiße Witterung verspricht.


Urlaubsorte in der Kvarner Bucht

1. OPATIJA

Die Opatija-Rivijera (Opatija, Ika, Icici und Lovran) liegt geografisch an der Ostküste Istriens, wird aber zur Kvarner Region gezählt. Ich kann euch den schönen, 12 km langen, an den Felsklippen angelegten Uferweg “Lungomare” von Volosko über Opatija, Ika, Icici bis zum Hafen von Lovran, empfehlen. Die Küstenpromenade “Lungomare” führt vorbei an prunkvollen Jugendstil-Villen, prachtvollen altherwürdigen Hotels und großzügigen Parkanlagen voller exotischer Gewächse.

Ich liebe die gesamte Opatija Riviera und bin sehr oft hier. Die direkte Lage am Meer, das mondäne Flair und die tollen Strände machen Opatija zu einem meiner Lieblings-Urlaubsziele in Kroatien.

Ich verbringe entspannende Urlaubstage an der Opatija-Rivijera mit schwimmen im Meer, sonnen am Strand, wandere oder fahre Rad an den nahegelegenen Hängen des Berges Učka. Nachmittags mische ich mich unter meine Landsleute in Cafes, oft mache ich einen Spaziergang an der Küstenpromenade Lungomare. Wenn es in Opatija Nacht wird, vertreibt man sich die Zeit in den zahlreichen Bars oder versucht sein Glück in den Casino. In Opatija habe ich immer eine gute Zeit verbracht.


2. Wanderweg LUNGOMARE in Opatija

Für Naturliebhaber und Wanderbegeisterte ist der Lungomare von Opatija eine der schönsten Wander- und Spazierrouten im Raum Kroatiens. Er erstreckt sich über rund 12 km und führt seine Besucher entlang der Riviera von Opatija. Der Lungomare beginnt im nördlich gelegenen Volosko und verläuft hinab in den Süden nach Lovran. Während einer Wanderung entlang des Weges hat man eine wunderschöne Aussicht aufs Meer und kann zahlreiche architektonisch bemerkenswerte Villen und Hotels sowie viele Erinnerungstafeln bewundern. Den bekannten Wanderweg gibt es bereits seit dem 19. Jahrhundert und jedes Jahr erfreuen sich immer mehr Wanderlustige an der schönen Strecke und der einmaligen Aussicht.

Da der Lungomare keine großen Steigungen hat, ist der Wanderweg sowohl für geübte Wanderer als auch für ganz normale Besucher mit durchschnittlicher Kondition bestens geeignet. Während der Wanderung entlang der Küste kann man sich an der gesunden Meeresluft erfreuen und besonders Personen mit Erkrankungen der Atemwege können hier wieder richtig durchatmen. Abenteuerlustige können den Lungomare sogar in der Nacht entlangwandern, da dieser mit Anbruch der Dunkelheit beleuchtet wird.

Je nach Wandergeschwindigkeit muss man für die komplette Wegstrecke rund 3 bis 4 Stunden einplanen. Möchte man von Volosko nach Lovran und auch wieder zurück nach Volosko wandern, so dauert eine Tour gute 10 Stunden. Für alle, denen das zu weit ist oder die nicht wieder zu Fuß zurück laufen möchten gibt es die Möglichkeit den Bus zu nutzen. Die Linie 32 verläuft fast parallel zum Lungomare und bietet somit jederzeit die Gelegenheit zum Ausgangspunkt zurück zu fahren.

Ursprünglich gesehen ist der Lungomare auch gar kein echter Wanderweg sondern eher ein Uferpromenadenweg. Je nach Belieben kann man nur kurze Spaziergänge machen oder eine ausgedehnte Wanderung unternehmen. Ganz gleich wofür man sich auch entscheidet, man wird fast immer mit einem zauberhaften Blick aufs Meer begleitet. Und wenn das Meer einmal nicht direkt zu sehen ist, dann entschädigen dafür die angrenzenden Parkanlagen von Opatija mit ihrer wunderschönen und einzigartigen Natur.

 


3. LOVRAN

Seit langem zählt das nach der dort weit verbreiteten Lorbeere benannte Städtchen Lovran zu den beliebtesten Reisezielen Kroatiens. Das kleine Touristenstädtchen liegt südlich in der Riviera von Opatija und am nördlichen Beginn der Kvarner Bucht.

Lovran ist deshalb bei Urlaubern seit mehr als 100 Jahren so beliebt, weil es seinen Besuchern sowohl schöne Strände als auch zahlreiche grüne Wälder im Gebirge bietet. Hier kommen demnach Naturliebhaber und Strandurlauber gleichermaßen auf Ihre Kosten. Um das Städtchen als Urlaubsort perfekt zu machen, herrscht hier das ganze Jahr über ein angenehmes und mediterranes Klima.

Auch für Kulturliebhaber hat Lovran einiges zu bieten. Einige Hot Spots sind hier unter anderem die romanische Kapelle aus dem 14. Jahrhundert und die Georgskirche aus dem 12. Jahrhundert. Außerdem kommen Besucher regelmäßig in den Genuss von verschiedenen Veranstaltungen und diversen Ausstellungen. Auf den Veranstaltungen dürfen sich die Gäste über einheimische Gerichte und Traditionen freuen. Auch wenn mal keine Veranstaltung auf dem Plan steht, ist die Altstadt immer einen Besuch wert. Hier gibt es viele alte Häuser mit historischem Hintergrund zu bewundern und auch sonst verfügt die Stadt über ein breit gefächertes Freizeitangebot.

Für alle, die gerne etwas Natur genießen möchten, ist ein Anstieg auf den Berg Vojka empfehlenswert. Nach einem relativ anstrengenden Anstieg wird man mit einer atemberaubenden Aussicht über die komplette Küste, sogar teilweile bis nach Italien, belohnt. Auch ein Spaziergang auf der Uferpromenade Lungomare, die von Lovran aus die Orte der  Riviera von Opatija verbindet, sollte auf dem Plan stehen. Während des Spaziergangs hat man einen einmaligen Blick auf das weite Meer und die malerische Landschaft. Zu der Riviera gehören neben Opatija selbst auch noch die Orte Vloks, das an Opatija angebaut ist, Ivica, Ilka sowie der südlich gelegen Ort Moscenicka Draga.

Die Strände von Lovran – zwei Highlights im kurzen Überblick

Die Strandlandschaft von Lovran ist besonders wandelbar denn an der kompletten Riviera von Opatija hat man die Möglichkeit zwischen Kiesel- und Sandbuchten zu wählen. Natürlich gibt es immer ausreichend große Liegeflächen und man darf sich über herrlich sauberes und klares Wasser freuen. Auch für das leibliche Wohl ist an den Buchten gesorgt. Es gibt zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten sowie sanitäre Einrichtungen. Viele Besucher nutzen die schönen Buchten aber auch für ein kleines Picknick am Strand. An einigen Buchten entlang der Küste hat man die Möglichkeit die idyllische Einsamkeit zu genießen. Hier muss man sich allerdings mit betonierten Liegeflächen begnügen, da die Buchten in der Regel eher felsig sind.

Strand Peharovo

Der beliebteste Strand der Stadt ist der Strand Peharovo. Obwohl es sich hierbei „nur“ um einen Kiesstrand handelt , wird er tagsüber besonders von Familien mit Kindern genutzt. Das liegt mit Sicherheit zum größten Teil daran, dass es hier einen mit Sand bedeckten Eingang ins Wasser gibt, aber auch die angrenzenden Restaurants und die gute Wasserqualität spielen hier eine große Rolle. Der Strand wurde aufgrund seiner guten Ausstattung und wegen der hervorragenden Sauberkeit mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Am Abend, wenn die Familien den Strand verlassen haben, tummeln sich hier überwiegend junge Leute. In den angrenzenden Bars feiern sie dann zur Musik bekannter DJs und machen die Nacht zum Tag

Strand Kvarner

Beim bekannten Strand Kvarner handelt es sich ebenfalls um einen Kieselstrand. Auch er wird überwiegend von Familien mit Kindern genutzt. Das resultiert sicherlich daraus, dass auch dieser Strand mit der blauen Flagge ausgezeichnet ist, aber auch die vielen Liegemöglichkeiten und das angrenzende Spieleparadies mit vielen Spielgeräten und einer Kletterwand für Kinder, machen den Strand Kvarner zu einem beliebten Ausflugziel.


4. ICICI

Ein beliebtes Reiseziel in der Region Kroatiens ist der kleine Ferienort Icici. Direkt in der Kvarner Bucht, liegt das romantische Städtchen an der bekannten Riviera von Opatija. Da es keine klare Abtrennung gibt, könnte man sogar behaupten, dass Icici fast komplett mit Opatija zusammengebaut ist. In Icici kann man sich fast das ganze Jahr über angenehme Temperaturen freuen. Das angenehme und milde Klima resultiert daraus, dass die Inseln im Süden und das Uckagebirge im Norden die Riviera vor den einheimischen Winden schützen. Auch wenn es auf der Insel in der Regel somit eher windstill ist, kommen Windsurfer hier voll auf ihre Kosten. Und zwar am Morgen, denn dann weht vom Landesinneren der Morgenwind Tramontana und der bietet Windsurfern optimale Gelegenheiten. Zusätzlich dürfen sich alle einheimischen Bewohner und Urlaubsgäste über frische und klare Luft an der Küste freuen. Das ist immer eine willkommene Abwechslung zu den sonst sehr windstillen und wärmeren Temperaturen, die tagsüber in Icici herrschen.

Nicht nur für Windsurfer, sondern auch für alle anderen Liebhaber von Aktivurlaub hat der kleine Ferienort so einiges zu bieten. Es gibt ein breites Angebot an unterschiedlichen Sportaktivitäten und die Möglichkeiten reichen hier von Tennis über Beachvolleyball bis hin zu verschiedenen Wassersportarten oder der Möglichkeit des Bootsverleihs.

Wer über ein eigenes Boot verfügt, der kann im hervorragend ausgestatteten ACI Yachthafen anlegen. Der bekannte Yachthafen Marina verfügt über 300 Liegeplätze im Meer und über rund 40 Liegeplätze an Land. Der Yachthafen von Icici hat sich mittlerweile zum Hot Spot entwickelt und ist eines der nautischen Zentren an der Riviera von Opatija.

Unter anderem entlang des Yachthafens führt die 12 km lange Uferpromenade „Lungomare“ Einheimische und Urlauber vorbei an zahlreichen Lokalitäten und Restaurants. Bei einem Spaziergang entlang der Uferpromenade, die Icici mit Opatija im Norden und mit Ika und Lovran im Süden verbindet, hat man eine wunderschöne und einmalige Aussicht auf die vorgelagerten Inseln.

Für Wanderer, Kletterer und Mountainbikefahrer gibt es direkt hinter Icici das Uckagebirge. Der gleichnamige Naturpark ist ein wahres Paradies für Sportbegeisterte und bietet ihnen eine Vielzahl verschiedener und schöner Routen durch den Park.

Kulturliebhaber sollten sich genügen freie Zeit einräumen und einen Abstecher nach Opatijas machen. Hier gibt es neben schönen Residenzen und Villen aus der alten österreichischen Zeit auch die wunderschöne Parkanlage Sv. Jakob sowie den Park Angiolina. Und auch ein bisschen Hollywood hat Einzug in Opatija gehalten, denn hier gibt – genau wie in den USA – einen Walk of Fame. Hier werden bedeutende kroatische Persönlichkeiten mit einem eigenen Stern geehrt.

Natürlich bietet Icici auch den Strandurlaubern ein ganz besonderes Highlight. Nämlich einen schönen Strand, der mit der blauen Fahne ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung wurde dem Strand aufgrund seiner guten Ausstattung sowie der außerordentlichen Sauberkeit verliehen. Der Strand befindet sich direkt im Zentrum von Icici und ist frei zugänglich. Auch hier gibt es wieder zahlreiche Angebote an Sport- und Freizeitangebote.


5. MOSENICKA DRAGA

Im Süden der Opatija Riviera, in der Kvarner Bucht, liegt der romantische kleine Urlaubsort Moscenicka Draga. Das Zentrum der bezaubernden Stadt bildet der Hafen, der gut geschützt in der Bucht von Draga liegt. Früher diente der Hafen noch der Fischerei und hat sich mittlerweile zu einem der beliebtesten Reiseziele der Riviera entwickelt. Auch die an den Hafen angrenzenden Dörfer Moscenice und Brsec sind beliebte Ausflugsziele vieler Touristen.

Hinter dem Hafen liegen kleine Siedlungen mit Ferienhäusern und Ferienwohnungen welche sich an den grünen Hängen des Uckagebirges entlang schlängeln. Bei der Entscheidung nach der richtigen Ferienunterkunft hat man die Qual der Wahl. Entweder entscheidet man sich für eine Bleibe, die in Strandnähe ist oder man wählt ein Quartier, das etwas weiter oben im Hang liegt und wird dafür mit einer traumhaften Aussicht auf das glitzernde Meer belohnt.

Besonders Strandurlauber kommen in Moscenicka Draga voll auf Ihre Kosten. Hier liegt laut Aussage des kroatische Dichter Richard Katalinic Jeretov nämlich der schönste Strand der Riviera von Opatija. In einem seiner Gedichte hat er ihn einst mit den liebevollen Worten “Ihr kennt nicht Sipar, kennt nicht meinen Strand, wo in Kindertagen Muscheln ich fand, in Träumen schwebte, Schmetterlinge fing, verzaubert von Wellen, Meer und Wind, ..” beschrieben.

Sipar – so lautet der Name des beliebten Strandes bietet seinen Besuchern einen feinen Kieselstrand welcher flach abfällt und seine Besucher so direkt in das türkis schimmernde Meer führt. Aufgrund seiner Schönheit und dem flachen Strand ist dieser besonders bei Familien sehr beliebt und sorgt für vergnügsame Badetage. Auch für Aktivsportler hat Sipar einiges zu bieten. Es gibt ein zahlreiches Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten und es kommt keine Langeweile auf.

Wenn die Sonne untergeht und somit die Abendstunden eingeläutet werden, laden die zahlreichen Tavernen, Restaurants und Konobas im Zentrum des Ortes zum Essen und Verweilen ein. Geboten werden leckere Spezialitäten wild gewachsener Spargel und die bekannten “dragski skampi”. Feinschmecker kommen hier auf alle Fälle voll auf Ihre Kosten. Die Zeitschrift „ Die Zeit“ hat kürzlich in einer Rezension das Restaurant “Johnson” empfohlen und den Besuchern von Moscenicka Draga ans Herz gelegt.

Nach dem Essen empfiehlt sich ein romantischer Spaziergang entlang des Lungomare, der Sie zum Strand Sv. Ivan führt. Von dort aus hat man einen zauberhaften Ausblick auf das Meer und je nach Uhrzeit kann man die untergehende Sonne bewundern, die das Meer in leuchtende Farben taucht.

Nach dem Spaziergang hat man die Möglichkeit den Abend in geselliger Runde oder auch nur ganz romantisch zu zweit in den zahlreichen Konobas und Bars des kleinen Urlaubsortes ausklingen lassen. Hier gibt es leckere Cocktails und auch landestypische Getränke stehen auf der Getränkekarte.


6. SENJ

Am Ende der Kvarner Bucht, die sich auf sich auf einem knapp 8 km langen Küstenstreifen zwischen Meer und dem Kapela-Velebitgebirge befindet, liegt das Örtchen Senj.

Wer kennt ihn nicht? Den Kinderroman, die rote Zora. Er ist hier in Senj entstanden. An der bekannten Festung Nehaj und anderen Originalschauorten der Stadt, wurde die Verfilmung von “Die rote Zora und Ihre Bande” gedreht.

Heute gehört Senj zu den beliebten Urlaubsorten der Kroatien-Urlauber. Wer von einen entspannten Badeurlaub und Ferienwohnung mit atemberaubendem Ausblick am Hang träumt, der kommt hierher.

Vor allem unter den Einheimischen Kroaten ist Senj für seine vielen Festivals und Events bekannt. Ob der Winterkarneval im Januar, dem Männerchorfestival oder dem Sommerkarneval. Hier sind Einheimische wie Urlauber herzlich willkommen. Zur gut besuchten Karnevalszeit beherbergt Senj sogar über 25.000 internationale Gäste aus aller Welt. Kommen Sie her, fühlen Sie sich inmitten der internationalen Sommeratmosphäre wohl lassen Sie sich inspirieren.


7. INSEL RAB

Die traumhafte Insel Rab, die in der der Region Kvarner Bucht liegt, ist des Deutschen liebste kroatische Insel und liegt doch wirklich nur 640 km von München entfernt. Mit ihren knapp 2500 Sonnenstunden pro Jahr gehört sie zu den sonnigsten Regionen Europas.

Gerade während der heißen Sommermonate werden auf Rab zahlreiche Events und jede Menge Sport- und Freizeitmöglichkeiten geboten.

Eine Zeitreise erleben ihre Besucher in der gleichnamigen Stadt, dem Hauptort der Insel. Die vielen Sehenswürdigkeiten sowie die alten Bauwerke der Altstadt, lassen Sie durch die verschiedenen Epochen der vergangen Jahrhunderte reisen. Nach dem Ausflug in die Vergangenheit, laden die herrlichen Strände und Badebuchten auf eine kühle und erholsame Erfrischung ein.

Vor allem der Badeort Lopar, welcher sich im Norden der Insel befindet, bietet mit seinem langen Sandstrand San Marino, der von den Einheimischen auch träumerisch Paradiesstrand genannt wird, den Besuchern Rabs eine wunderschöne Atmosphäre, in der man sorgenfrei entspannen kann. Vor allem Familien mit Kindern mögen diesen flachabfallenden Strand ganz besonders.


8. INSEL KRK

Auf der einmaligen Insel Krk selbst gibt es viel Interessantes und Schönes zu entdecken. So verzaubert die Insel Krk durch ihre beeindruckende Natur und schönen Badebuchten, sowie durch ihre Geschichte und wertvollen Kulturgüter. Auf der Insel leben ungefähr 18.000 Menschen, die sich auf 60 kleine Ortschaften und Städte verteilen. Während der Hauptsaison bereisen etwas viermal so viele Menschen die Insel; ein eindeutiger Beweis dafür, wie schön und populär die Insel Krk bei Urlaubern in ganz Europa ist.

Bereits Anfang Mai beginnt für die Einheimischen auf der Insel Krk die Badesaison. Allerdings überschreitet die Wassertemperatur zu dieser Jahreszeit kaum die 20° Grad Marke. Für die Badegäste, die es lieber etwas wohltemperierter mögen, empfiehlt es sich die Insel Krk eher in den Sommermonaten zwischen Juni und September zu besuchen. In diesem Zeitraum ist das Wasser angenehme 24° Grad warm. Im Sommer ist es fast ausschließlich warm und trocken bei Temperaturen um die 30° Grad.


9. NATURPARK UCKA

Ein besonders beliebtes Reiseziel ist der bekannte Naturpark Ucka. Er liegt im Osten von Istrien und erstreckt sich bis hin zur Kvarner Bucht. Neben dem Hauptteil des Parks gehören auch das Uckagebirge sowie ein Teil der Cicarija Bergkette zum Naturpark. Der Gebirgspass Poklon verbindet beides miteinander zu einem großen Areal. Besonders für Aktivurlauber bietet der Ucka Naturpark zahlreiche Möglichkeiten und lädt zum Wandern oder Radfahren ein. Die höchsten Gipfel im Park gehören zum Vojak mit 1.401 Metern und zum Suhi vrh mit 1333 Metern. Der etwas niedrigere Berg Veli Planik mit 1.272 Metern gehört zum angrenzenden Cicarija Gebirge. Der bekannteste der drei Berge ist aber sicherlich der Vojak. Nach einem steilen Aufstieg wird man mit einer atemberaubenden Aussicht über Istrien und die Kvarner Bucht belohnt. Wenn man Glück hat und das Wetter mitspielt, kann man vom Gipfel aus sogar bist zur Küste Italiens gucken.

Im Naturpark an sich befinden sich mehrere kleine Orte die zum Verweilen einladen. So findet man dort unter anderem die Orte Uckom, Brgudac, Lovranska Draga, Mala Ucka und Vela Ucka. Jeder dieser kleinen Orte erzählt eine eigene Geschichte und es gibt einiges zu entdecken. Mala Ucka beispielsweise ist mit 995 Metern über dem Meer die am höchsten gelegene Siedlung in Istrien. Sollte es irgendwie möglich sein, so sollte man einen Besuch von Mala Ucka unbedingt mit einplanen. Auch der Küstenhang von Ucka ist mittlerweile gut besiedelt. Die meisten Ortschaften findet man an der Nordhälfte. Auch sie liegen mit rund 500 Metern weit über dem Meer und bieten ihren Besuchern eine tolle Aussicht.

WANDERN im Naturpark UCKA

Der atemberaubende Naturpark Ucka kommt auf eine Gesamtfläche von rund 160 km² und verbindet die Halbinsel Istrien mit der Kvarner Bucht, also dem kontinentalen Teil von Kroatien.

Besonders für Wanderbegeisterte hat der Park einiges zu bietet. So dürfen sich Besucher beispielsweise auf insgesamt 200 km offizielle Wanderwege freuen, an denen es unterwegs zahlreiche Rastmöglichkeiten und Aussichtspunkte gibt. Von den Aussichtspunkten aus hat man einen herrlichen Blick über den gesamten Park und auf die umliegende Umgebung.

Der Naturpark Ucka ist sehr gut ausgeschildet und man findet sich jederzeit gut zurecht. An allen Eingängen finden sich Übersichten zu den Wander- und Treckingwegen. Auch unterwegs gibt es fortlaufend Wegweiser und Informationstafeln zur weiteren Orientierung. Wie bereits kurz erwähnt, gibt es entlang der vielen Wanderrouten zahlreiche Rastplätze die zum picknicken einladen. Wer es gerne etwas komfortabler mag, der kann in eines der vielen Restaurants am Wegesrand einkehren und leckere Spezialitäten aus der Region genießen.

Frisch gestärkt und mit neuer Kraft kann die Wanderung dann fortgesetzt werden. Ein tolles Highlight im Park sind die kurzen Lehrpfade. Sie bieten kurze aber besonders informationsreiche Wanderungen an. Am Wegesrand finden sich zahlreiche Informationstafeln die den Besuchern die Flora und Fauna des Ucka Naturparks erklären und erläutern. Besonders beliebt ist der Naturpfad „Plas“ da es auf diesem Weg besonders schöne Pflanzen gibt und auch die Aussichtsplatzformen eine abwechslungsreiche Aussicht bieten. Für den kompletten Weg über 2,5 km sollte man eine gute Stunde einplanen.

Radrouten durch den Naturpark UCKA

Auch für Radtouren ist der Naturpark Ucka bestens geeignet. Auf zahlreichen Radwegen kann man den Park erkunden und sich über die üppige Flora am Wegesrand erfreuen.

Besonders Mountainbiker kommen hier voll auf Ihre Kosten und der Naturpark ist seit langem ein beliebtes Reiseziel für Mountainbiker. Auf 8 ausgewiesenen Routen speziell für Mountainbiker können sich Radler so richtig austoben. Da die Strecken alle unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben, können sie sowohl von anspruchsvollen Sportlern als auch von Familien genutzt werden. Zusammengenommen kommen alle Mountainbikestrecken auf eine Länge von über 180 km. Auch hier gibt es unterwegs verschiedene Rastmöglichkeiten und auf den vielen Aussichtsplattformen hat man eine tolle Aussicht auf die Kvarner Bucht.


 

Merken

Merken

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.