Meine 34 besten Blogger Tipps

Monaco Monte Carlo - Luxusleben im Jetset Paradies
Monaco Monte Carlo – Luxusleben im Jetset Paradies

Jede Sekunde werden zwei neue Blogbeiträge veröffentlicht! Das sind täglich 175.000 neue Blogposts! Bei der Menge von Blogposts ist es klar, das du deinen Blog hervorheben musst, damit du die Aufmerksamkeit der geschätzten Leserschaft gewinnst und sie vor allem dazu bringst, wiederzukommen.  Hier meine besten Blogging Tipps für dich, damit dir das auch gelingt. Ich hoffe, du findest sie nützlich!


1. Blogger Tipps – WORDPRESS

WordPress ist die beste Software zum bloggen. Der Inhalt gehört für immer dir, der Blog ist mit „Themes“ ganz einfach nach deinen Wünschen anzupassen.  Oh, und es gibt ein Plugin für alles!


2. Finde deine Nische

Blogger müssen erst ihre Nische finden. Bei so vielen Blogs, die potenziellen Lesern angeboten werden, ist es wichtig, sich von den anderen abzuheben. Starte nicht nur einen Reiseblog, starte einen Blog, der sich auf Alleinreisen, Paarreisen, eine bestimmte Region, eine bestimmte Stadt, Essen und Reisen, Ballett und Reisen konzentriert… was auch immer es ist, stell sicher, dass dein Blog eine Nische und einzigartig für deine Leser ist!


3. Finde deinen Schreibstil

Eines der wichtigsten Dinge, die du zu Beginn deiner Bloggerkarriere beherrschen solltest, ist deinen Schreibstil zu finden. Vergiss die Aufsätze und den formellen Ton, denn du in der Schule gelernt hast. Bloggen ist ein völlig anderer Schreibstil.  Wahrscheinlich denkst du jetzt: „Okay, Lily, aber wie genau finde ich meinen Schreibstil?“. Der beste Weg ist, einfach du selbst zu sein. Schreib so, als würdest du ein Gespräch mit demjenigen führen, von dem du dir vorstellst, dass er dies am anderen Ende lesen würde.


4. About Seite

Die About-Seite auf deinem Blog ist wichtig, weil hier deine Leser und Fans ein wenig mehr über dich erfahren können. Auf deiner About-Seite solltest du drei Dinge tun:

  • Erzähl deinen Lesern deine Geschichte und warum dein Blog einzigartig ist
  • Gib Einblick in Ihre Persönlichkeit
  • Fordere deine Leser auf, deine Social-Media-Plattformen zu folgen und sie zu abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben

5. Keyword Recherche

Die Durchführung von Keyword-Recherchen ist ein Tool, das von vielen der weltweit führenden Blogger verwendet wird. Und das Beste daran? Sie müssen nicht bezahlen! Ein großartiges Tool ist die Verwendung der Google Keyword-Suche , um die Keywords zu finden, die Sie in Ihre Blog-Post-Titel aufnehmen sollten, um diese Suchmaschinenanfragen zu treffen.


6. Qualität oder Quantität

Die Leute fragen mich oft, ist es besser, sich auf Qualität oder Quantität  zu konzentrieren? Ich sage beides. Versuche, mindestens dreimal pro Woche zu posten, wenn du treue Follower und Leser gewinnen möchten. Sobald du dich etabliert hast und deinen Schreibstil gefunden hast, ist einmal pro Tag posten dein Ziel. Es ist besser, mit WENIGEN Beiträgen aber mit mehr QUALITÄT zu beginnen, bevor du Qualität für Quantität zu opferst.


7. Vernetze dich mit anderen Bloggern

Es ist wichtig, zu erkennen, dass Bloggen kein Wettbewerb ist – es ist vielmehr ein Netzwerk, eine Community, eine Chance, mit anderen Bloggern, die deine Leidenschaften/Nischen teilen, zu koexistieren und zu kooperieren. Networking ist eine großartige Möglichkeit, in der Blogging-Welt Freundschaften zu schließen, Tipps auszutauschen, sich im „echten Leben“ zu treffen und all diese Community-Vibes zu erzeugen, von denen du bald lernen wirst, dass sie Gold wert sind (vor allem, wenn du in einer neuen Stadt bist). Networking führt unweigerlich zu Cross-Promotion, sei es über ein Interview, einen Gastbeitrag oder Linktausch.


8. Gastblogging

Gastbeiträge auf deinem Blog akzeptieren ist eine großartige Gelegenheit, andere Blogger vorzustellen, die dich inspirieren und umgekehrt. Jeder Gastbeitrag, den du für andere Blogger schreibst, liefert auch einen Backlink zu deinem Blog, was wiederum deinen Google Page Rank erhöht.


9. Blogger Tipps: MACH FEHLER

Ich habe keine Angst zuzugeben, dass ich täglich Fehler mache. Der einzige Weg, um zu lernen, was funktioniert und was nicht, besteht darin, die Ergebnisse zu überwachen und aus Fehlern zu lernen. Denke immer daran, dass es besser ist, einen Fehler zu machen und daraus zu lernen, als nichts zu versuchen und nie was zu lernen. Installiere Google Analytics, dies ist ein kostenloses Tool, mit dem du die Statistk deines Blogs mühelos überwachen kannst. Du wirst bald erfahren, welche Posts beliebt sind und welche nicht, auf welche Links deine Leser klicken und wie sie den Weg zu deinen Blog-Posts finden.


10. Google Analytics

Google Analytics zu beherrschen ist der Schlüssel zum Blog-Erfolg. Melde dich in deinem Google Analytics-Dashboard an und sehe dich erstmal um, du wirst begeistert sein, wie aufschlussreich die Informationen sind!


11. Blogger Tipps: NOTIZBUCH

Diese fantastischen Ideen kommen meist aus dem Nichts, und wenn du nicht mit beiden Händen nach ihnen greifen, ist der plötzliche Zustrom an Inspiration verflogen. Das Notizbuchs war die größte Hilfe beim Brainstorming für neue Post-Ideen, neue Kategorieideen und neue Wege, um als Blogger und als Marke voranzukommen.


12. Investieren

Man sagt, dass man Geld ausgeben muss, um Geld zu verdienen, und wenn es ums Bloggen geht, hat „man“ völlig Recht. Eine der besten Möglichkeiten, deinen Blog organisch zu vergrößern, besteht darin, ihn intern wie ein Unternehmen anzugehen. Scheue dich nicht, deine Zeit und dein Geld in etwas zu investieren, an das du glaubst – sei es, als Reiseblogger Reisen zu bezahlen oder als Modeblogger neue Kleidungsstücke zu kaufen.


13. Redaktionsplan

Einer der besten Ratschläge, die ich zu Beginn des Bloggens online gefunden habe, war, einen Zeitplan/Redaktionsplan für das Schreiben/Posten zu haben – und sich daran zu halten. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Inhalte im Voraus zu planen und Beiträge zu gestalten, um sicherzustellen, dass du sie für deine Leser immer interessant hälst, sowie ein großartiges Werkzeug zur Disziplinierung für Sie.


14. Halte das Blog-Layout einfach

Mit „einfach“ meine ich klare Linien, ein leicht verständliches Layout von Blog-Posts, einen einfachen Text und eine leicht zu navigierende Website für neue Leser.


15. Soziale Medien

Teile deine Blogbeiträge in den sozialen Medien, das ist die beste Art um deine Beiträge kostenlos zu bewerben und Leser zu erreichen, die sich für deine Inhalte interessieren.


16. Pinterest

Du kannst Pinterest nutzen, und dann gibt es eine Möglichkeit, Pinterest richtig zu nutzen. Da sich die Regeln ständig ändern, stelle sicher, dass du Nachforschungen anstellst, bevor du beginnst. Es lohnt sich.


17. Kommentieren auf anderen Blogs

Das Kommentieren auf anderen Blogs ist eine großartige Möglichkeit, deinen Traffic zu erhöhen: Erstens kannst du einen direkten Link zu deinem Blog oder einen bestimmten Beitrag hinterlassen. Zweitens trägt jeder Backlink dazu bei, deinen Google Page Rank zu erhöhen, was bedeutet, dass deine verlinkten Beiträge in Suchmaschinen höher erscheinen.


18. Mundpropaganda

Wenn es eine Sache gibt, die stärker ist als Social Media ist, dann ist es Mundpropaganda. Die Realität ist dass Leute vor allem dem vertrauen, was sie von Familie oder Freunden hören. Erwähne deinen Blog also bei allen, die du kennst und ermutige sie alle, deinen Blog zu besuchen, damit sie es jedem erzählen, den sie kennen … und so weiter und so weiter.


19. Visitenkarten

Visitenkarten können schnell zu einem der mächtigsten und einflussreichsten Marketing-Tools werden, die du für deinen Blog haben kannst. Immer wenn du deinen Blog in Gesprächen mit neuen Leuten erwähnst, ist es wichtig, ihnen eine Erinnerung an dich zu geben. Die Antwort? Visitenkarten.


20. Blogger Tipps: CALL-TO-ACTION

Lass deine Leser wissen, dass du dich um SIE kümmerst und dich  interessiert was sie zu sagen haben. Frag sie! Es ist so einfach, dass du am Ende deines Postbeitrags ein „Teil mir deiine Meinung in den Kommentaren unten“ mit. Es ist eine großartige Möglichkeit, Feedback zu deinem Beitrag zu erhalten und eine Beziehung zu deinen Lesern aufzubauen.


21. Blogger Tipps: SEO

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für grosse Blogger die größte Traffic-Quelle. Aber was ist mit den neuen Bloggern oder diejenigen, die SEO noch nicht beherrschen? Am Anfang hat man Angst davor, dass SEO zu schwierig ist oder Erfolg damit nicht erreicht werden kann. Aber es ist wichtig, sich nicht von ersten schlechten Ergebnissen entmutigen zu lassen und immer weiter an SEO zu arbeiten – denn SEO wird auf lange Sicht für den Großteil deines Blog-Traffics sorgen.

Im Laufe der Zeit wird SEO zu einer natürlichen Entwicklung: Du  beginnst, sowohl für deine Leser als auch für Google zu schreiben. Achte nur darauf, ein Gleichgewicht zwischen beiden zu halten.  Wenn du NUR AUF SEO achtest, wirst du dadurch zwar eine gute Google-Positionierung haben und viele neue Leser bekommen, die aber deine SEO-Texte langweilen werden und die daher nicht lange auf deinem Blog bleiben. Selbstverstädnlich wirst du auch alle deine treuen Leser langweilen.

Wie also meistert man SEO? Der erste Schritt besteht darin, ein Gleichgewicht zwischen gutes SEO Texten und dem Blog-Schreiben für Leser nicht beeinträchtigt. Überwache mit Google Analytics, welche Beiträge viel Traffic erbringen, welche Keywords zu Traffic führen und wie du die Ergebnisse verbessern kannst.


22. Links in Beiträgen

Die Steigerung des externen Traffics ist das Hauptziel, aber ebenso wichtig ist die Steigerung des internen Traffics innerhalb deiner Posts. Stell sicher, dass du in deinen Beiträgen Links zu deinen anderen Beiträgen setzt, um die Leser zu ermutigen, andere Beiträge in deinem Blog zu lesen.


23. Erstelle ein Media-Kit

Wenn die Leser zu Tausenden auf deinem Blog stürmen, ist es an der Zeit, einen professionellen Schritt in Richtung Blog-Karriere zu machen. Wenn du aus deinem Blog eine eine Vollzeit-Karriere machen willst, dann musst du anfangen, wie ein professioneller Blogger handeln. Potenzielle Marken, die möglicherweise mit dir zusammenarbeiten möchten, wollen deine Statistik sehen – in einem Media Kit.


24. Newsletter

Ermutige deine Leser zum Abonnieren deines Newsletters. Im aktuellen Zeitalter der sozialen Medien werden Newsletter oft übersehen. Aber wir befinden uns auch im Zeitalter des Smartphones – das heißt, wir werden bei jeder E-Mail benachrichtigt. Newsletter werden so zum direktesten Weg, deine Leser jedes Mal zu erreichen, wenn du einen neuen Beitrag schreibst. Stelle sicher, dass auf deinem Blog mehrere Newsletter Formulare einbaust, um deine Leser zum Abonnieren zu bewegen!


25. Blogger Tipps: LÄGE DER POSTS

Ich werde oft von gefragt:  „Wie lang sollte ein Blogbeitrag sein?“. Es gibt keine goldene Regel – aber im Allgemeinen sollte ein Blogpost irgendwo in der Mitte liegen. Natürlich gibt es Ausnahmen von der Regel – bei manchen Blogbeiträgen könnte ich immer weiter schreiben, andere sind kurz und bündig.


26. Blogger Tipps: BEARBEITE ALTE BEITRGE

Nachdem du eine Weile gebloggt hast, wirst du zurückzuscrollen und dir deine alten Blogbeiträge anzusehen. BEREITE DICH AUF EINEN SCHOCK VOR. Aber es hat keinen Sinn, deine ersten Beiträge zu löschen, deren Erstellung einst viel Mühe und Zeit gekostet hat. Was solltest du also stattdessen tun? Bearbeite und verbessere deine alten Beiträge! Jemand wird sie eines Tages lesen.


27. Blogger Tipps: COMMUNITY

Warum solltest du eine Community mit deinen Bloglesern aufbauen? Unterschätze nicht die Bedeutung der Community, wenn es um die Steigerung deines Blog-Traffic geht. Es geht darum, eine treue Fangemeinde aufzubauen, die dir vertraut. DU brauchst DEINE LESER so sehr, wie sie dich brauchen – vergiss das nicht. Der Aufbau einer Community ist wie der Aufbau eines besonderen Ortes im Internet, an dem Menschen, die dich mögen, sich treffen können, um andere die dich mögen zu treffen – der Dominoeffekt.


28. Blogger Tipps: Sidebar

Die meisten Blogger betrachten die Sidebar ihres Blogs als einen Ort, um Anzeigen zu platzieren. Da deine Sidebar auf jeder Blogseite erscheint, ist sie auch perfekt, um deine Social-Media-Kanäle, Newsletter und alle anderen Möglichkeiten zu bewerben, um mit deinen Lesern in Kontakt zu bleiben. Dies führt zu wiederkehrenden Lesern, die deine Inhalte mit größerer Wahrscheinlichkeit teilen und somit deine Leserschaft erweitern.


29. Geschwindigkeit deines Blogs erhöhen

Leser auf deinen Blog zu bringen ist eine Sache, sie dort zu halten eine andere. Die Leser warten nicht lange, bis dein Blog geladen wird. Das machst du doch bei anderen auch nicht. Erwarte das also auch nicht von deinen Lesern! Verwende dieses kostenlose Tool , um die Geschwindigkeit deiner Webseite zu überprüfen und deren Leistung zu analysieren sowie Tipps zur Verbesserung der Geschwindigkeit deines Blogs zu finden.


30. Gewinnspiele veranstalten

Gewinnspiele sind eine großartige Möglichkeit, deinen Lesern etwas anzubieten und sie daran zu erinnern, dass du dich genauso um sie kümmerst, wie sie sich um dich und deinen Blog. Gewinnspiele bieten dir die Möglichkeit, deine Leserschaft zu vergrößern, indem du den Teilnehmern die Chance bietest, durch das Teilen deiner Inhalte etwas zu gewinnen. Wenn du gerade erst anfängst, musst du selbst in das Giveaway investieren, also fang klein an. Je erfolgreicher dein Blog wird, desto mehr Möglichkeiten hast du, Produkte (z.B. von Firmenkooperationen) über deinen Blog zu verschenken. Im Wesentlichen ist es eine Win-Win-Situation, da du deinen Lesern etwas bietest und dem Unternehmen exponentielle Werbung geben kannst.


31. Meetups mit Followern

Meetups mit Followern machen Spaß und geben dir die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen und Zeit mit deinen Lesern zu verbringen. Sie sind zwar eher eine Zeitinvestition, aber sie sind es absolut wert.


32. Listen schreiben

(Wie diese!). Listen sind eine großartige Möglichkeit, deine besten Tipps und Tricks in interessante, ansprechende und nützliche Inhalte zu verwandeln.


33. Blogger Tipps: HATER

Die ersten Dinge, die ich las, als ich darüber nachdachte, einen Blog zu schreiben, waren Artikel über Kritik/Hate und wie man damit umgeht. „Keine Sorge“, sagte ich mir. „Wer hätte an einem netten und freundlichen Reiseblog etwas zu kritisieren?“ Wie naiv ich war! Egal worüber Blogger schreiben und wie gut Ihre Absichten sind, die Leute werden Ihre Arbeit aus dem einen oder anderen Grund kritisieren (normalerweise sagt es mehr über den Schreiberling aus, als über dich). Der beste Ansatz? Verwandle Kritik in eine positive Erfahrung und lerne, konstruktive Kritik (die Art, die deinem Blog tatsächlich hilft) und Hate zu unterscheiden. Hate Kommentare kannst du löschen, da sie keinem wirklichen Zweck dienen.


34. Hab Spass

Bloggen soll Spaß machen. Diese Tipps sind meine Erfahrungen und Vorschläge, versuche nicht alles sofort umzusetzten. Lass dir Zeit, setzte ein Lesezeichen auf diesen Post und kehre zurück wenn du dich weiterentwickeln willst.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Archive